MDM-Checkliste von SDZeCOM: Wann benötigen Sie ein Multidomain Master Data Management?

Heutzutage verschafft ein hochqualitatives Daten-Management viele Wettbewerbsvorteile für Hersteller und Händler. Informationen werden häufig über verschiedene Kanäle, in unterschiedlichen Abteilungen und Standorten eines Unternehmens generiert und verteilt. Unternehmen, die diese wertvollen Informationen in verschiedenen Systemen speichern, aber nicht in der Lage sind, diese schnell und effizient miteinander zu integrieren und zu analysieren, treffen oftmals falsche operative und organisatorische Entscheidungen. Dies führt außerdem zu Kostensteigerung und Beschränkung der Unternehmensagilität und -flexibilität, wenn sich wichtige Marktveränderungen ergeben. Genau solche Herausforderungen können mit einem Multidomain MDM-System gelöst werden.

SDZeCOM ist Experte für MDM-Lösungen und zeigt im Folgenden auf, wann Unternehmen über den Einsatz von Multidomain Master Data Management-Lösungen nachdenken sollten:

 

MDM-Checkliste von SDZeCOM: Wann benötigen Sie ein Multidomain Master Data Management?

Punkt 1: Sie wünschen sich eine 360 Grad Sicht auf Prozesse und Kunden

Sie implementieren und steuern verschiedene Strategien, um die Effektivität Ihrer Data Governance zu steigern und die Datenqualität zu verbessern. Die Datentransparenz spielt dabei eine sehr wichtige Rolle, um sich eine 360 Grad Sicht von Prozessabläufen und Kunden zu verschaffen. Hierbei liegt der Fokus auf der kundenzentrischen Sicht – um die daraus resultierenden Wettbewerbsvorteile auszunutzen.


weiter zu Punkt 2: Sie möchten alle Stammdaten zentral an einer Stelle verwalten

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest