Jahresrückblick 2019: Welche Trends haben Unternehmenssoftware geprägt?

Das Jahr 2019 konfrontierte Unternehmen mit einigen Hindernissen – ob rechtliche Anforderungen, fehlende Fachkräfte oder unüberschaubare Datenmengen. Doch der wachsende Markt für Unternehmenssoftware (kurz: EAS) reagierte stets mit modernen Lösungen und neuen Innovationen. Vor allem diese fünf Trends haben dabei die letzten 12 Monate geprägt: 

Jahresrückblick 2019: Welche Trends haben Unternehmenssoftware geprägt? 

2019 neigt sich dem Ende zu. Zeit, einen Blick zurück auf die ERP-Trends des vergangenen Jahres zu werfen. In dem eventreichen Jahr hat sich viel getan. Brexit, Handelskrieg, DSGVO, verpflichtende Zeiterfassung oder der stets wachsende Drang zur Digitalisierung halten Unternehmen auf Zack. Neuen Hindernissen und Anforderungen wurde dabei mit zahlreichen innovativen Lösungen begegnet – bei diesen stechen fünf Trends durch ihre Beliebtheit und Effektivität besonders heraus: 

Internet of Things 

Ein Trend, der schon seit langer Zeit kein Zeichen der Schwäche zeigt, ist das Thema Internet of Things . Die Technologie erzeugt durch ihre breiten Anwendungsmöglichkeiten, zum Beispiel im stationären Handel, und innovationsreichen Anbieter ein stetig wachsendes Interesse. Im letzten Jahr haben Fortschritte im Bereich der Cyber-Security, des Edge Computing und die wachsende Anzahl an IoT-Plattformen die Technologie zugänglicher gemacht und für frischen Wind gesorgt. 

Cloud 

Eine Vielzahl von Unternehmen machte sich in diesem Jahr auf den Weg in die Wolke: Cloud-Software wurde für viele eine attraktive Option. Die Vorteile eines solchen Schritts sind zahlreich – und bieten auch dem Mittelstand eine Chance, trotz geringerer Mittel große Erfolge zu erzielen. Die Cloud ermöglicht Unternehmen, Software flexibler, günstiger und effizienter einzusetzen. Auch wenn der Übergang von on-Premises zur Cloud nicht einfach ist, sind die Vorteile des Wechsels doch überzeugend. Selbst für Unternehmen, für die sich ein kompletter und sofortiger Umstieg nicht eignet, gibt es Lösungen: Hybride Cloud-Variationen, die nicht gleich einen kompletten Umstieg fordern, aber dennoch entscheidende Pluspunkte ermöglichen. Worauf bei der Auswahl oder Konzeption von Cloud-Lösungen jedoch immer geachtet werden muss, ist Datenschutz und Rechtskonformität – auch andere Bereiche hatten diesbezüglich mit den steigenden Anforderungen 2019 zu kämpfen. 

weiter zu Seite 2. Datenschutz und Rechtskonformität…