ERP-Interview mit Scopevisio: digitale Assistenten und künstliche Intelligenz (KI)

Frage 5: Wird es irgendwann noch Menschen geben, die eine kaufmännische Software benutzen, oder kommunizieren Kunden künftig direkt mit dem System und das Programm handelt autonom?

Dr. Jörg Haas: Es wird nach wie vor Menschen geben, die eine kaufmännische Software bedienen. Allerdings wird künstliche Intelligenz die Mitarbeiter von Routineaufgaben befreien. Ein Steuerberater zum Beispiel wird weniger klassische Buchhaltung machen, dafür aber mehr Analyse und Strategieberatung. Dort, wo ein menschliches Eingreifen nicht mehr nötig ist, weil Systeme direkt angesprochen werden können, wird menschliches Eingreifen auch nicht mehr vorkommen. Das ist ein wesentliches Gesetz der digitalen Transformation: Alles, was digitalisiert und automatisiert werden kann, wird es auch werden. Die enorme Rechenleistung künstlich intelligenter Systeme wird menschliche Intelligenz dabei nicht ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen. Ein Algorithmus kann zwar lernen und die richtigen Antworten geben oder Aktionen ausführen. Er versteht jedoch den Sinn bzw. die Bedeutung dahinter nicht. Also ist ein Programm nicht wirklich intelligent im menschlichen Sinne, sondern erscheint nur als intelligent. Und ihm fehlt eine wichtige Komponente: Empathie. Trotzdem werden künstlich-intelligente Systeme uns in ganz vielen Bereichen assistieren.


Das Interview wurde schriftlich mit Dr. Jörg Haas, Gründer und visionärer Kopf von Scopevisio AG geführt. Über Dr. Jörg Haas:

Dr. Jörg Haas ist Gründer und visionärer Kopf der Scopevisio AG
Dr. Jörg Haas ist Gründer und visionärer Kopf der Scopevisio AG

Dr. Jörg Haas ist Gründer und visionärer Kopf der Scopevisio AG. Mit Scopevisio setzt Haas seine Vision von „Dienstleistung 4.0“ um. Die Erfolgsgeschichte des promovierten Wirtschaftsinformatikers als Unternehmer begann bereits 1990 mit der Gründung des Technologieunternehmens GWI AG. Im Vorstand führte Haas die GWI AG bis zu ihrem Verkauf zu einem der bedeutendsten Softwareunternehmen im Gesundheitswesen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich. Seit seinem Studium beschäftigt er sich mit künstlich intelligenten Systemen und deren praktischem Einsatz.

Das Bildmaterial wurde von Scopevisio AG zur Verfügung gestellt.

 

Matthias Weber

Matthias Weber ist ERP-Experte mit langjähriger Berufserfahrung. Seit über 14 Jahren bin ich in der ERP-Branche tätig und betreue ERP-Projekt von Anfang an. Marketing, Vertrieb, Beratung & Consulting und Software-Entwicklung von kaufmännischer Software gehört zu meinem Tagesgeschäft - ich spreche aus Erfahrung. Sie erreichen mich unter matthias.weber[[at]]erp-hero.de oder können weitere Beiträge von mir auf Computerwoche.de lesen.

Schreibe einen Kommentar

Pin It on Pinterest