ERP 2018, ein Rückblick in die Interviews – Fokus: Vernetzte Unternehmenssoftware (IoT, API, Industrie 4.0)

Thomas Butterbach, Kaufmännischer Geschäftsführer ODION:

Bei Industrie 4.0 fehlen weiterhin allgemein anerkannte Standards. Die Vernetzung erfolgt noch zu oft individuell über spezifische Protokolle und Schnittstellen. Viele Industrie 4.0-Projekte bleiben deshalb Einzelfall-Lösungen.

Dabei gibt es vielversprechende Standardlösungen, die prominente Unterstützung erfahren. Das Kommunikationsprotokoll OPC UA wird u. a. vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) sowie vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI) favorisiert. Es erfüllt die notwendigen Voraussetzungen, um Unternehmenssoftware mit darunterliegenden Ebenen, insbesondere der Steuerungs- und Feldebene zu vernetzen.

Durch die zunehmende Unterstützung und Adaption von OPC UA wird der offene Standard 2018 eine größere Rolle spielen. Darauf basierende Software hat eine gute Chance, keine Einzelfall-Lösungen zu bleiben.

Das gesamte Interview dazu finden Sie hier: Interview mit ODION zum Thema ERP 2018


Hier eine weitere Antwort unserer Interview-Partner:

Marc Drögsler, CTO bei der inovoo GmbH

Matthias Weber

Matthias Weber ist ERP-Experte mit langjähriger Berufserfahrung. Seit über 14 Jahren bin ich in der ERP-Branche tätig und betreue ERP-Projekt von Anfang an. Marketing, Vertrieb, Beratung & Consulting und Software-Entwicklung von kaufmännischer Software gehört zu meinem Tagesgeschäft - ich spreche aus Erfahrung. Sie erreichen mich unter matthias.weber[[at]]erp-hero.de oder können weitere Beiträge von mir auf Computerwoche.de lesen.