ERP 2018, ein Rückblick in die Interviews – Fokus: Kollaborative Unternehmenssoftware (Virtual Reality, Chatbots, Unified Communications)

Thomas Butterbach, Kaufmännischer Geschäftsführer ODION:

Whatsapp, Slack & Co. haben vorgemacht, was bei Unternehmenssoftware lange vernachlässigt wurde: Die eigentliche Kommunikation zwischen Anwendern findet nicht über ausgefüllte und weitergereichte Masken oder Formulare statt. Anrufe und Meetings bleiben daher unerlässlich und einfache Tools erfreuen sich großer Beliebtheit.

2018 wird es deshalb mehr Anstregungen geben, die Kollaboration à la Slack und Skype in Unternehmenssoftware zu integrieren. So bieten moderne Systeme bereits einen Chat zu Geschäftsvorfällen an, mit dessen Hilfe kommuniziert werden kann, was in einer Maske keinen Platz findet.

Für Chatbots, die einen menschlichen Gesprächspartner simulieren, ist es 2018 noch zu früh. Stattdessen erleichtern Volltextsuche und kontextsensitive Hilfe die Arbeit mit Unternehmenssoftware.

Das gesamte Interview dazu finden Sie hier: Interview mit ODION zum Thema ERP 2018


Hier eine weitere Antwort unserer Interview-Partner:

Mario Baldi, CEO der Scheer GmbH

 

Matthias Weber

Matthias Weber ist ERP-Experte mit langjähriger Berufserfahrung. Seit über 14 Jahren bin ich in der ERP-Branche tätig und betreue ERP-Projekt von Anfang an. Marketing, Vertrieb, Beratung & Consulting und Software-Entwicklung von kaufmännischer Software gehört zu meinem Tagesgeschäft - ich spreche aus Erfahrung. Sie erreichen mich unter matthias.weber[[at]]erp-hero.de oder können weitere Beiträge von mir auf Computerwoche.de lesen.