ERP 2018, ein Rückblick in die Interviews – Fokus: Kollaborative Unternehmenssoftware (Virtual Reality, Chatbots, Unified Communications)

Uwe Bergmann, Gründer und Vorstandsvorsitzender der COSMO CONSULT AG:

In vertikalen Märkten hängt Unternehmenserfolg vor allem davon ab, wie effizient Menschen zusammenarbeiten. Nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern entlang der gesamten Supply Chain. Von daher überrascht es nicht, dass Kollaborationstools wie Microsoft Teams, Groups, Yammer oder SharePoint auf großen Resonanz stoßen. Andererseits gehören die Werkzeuge nicht zur Kerntechnologie „ERP“. Das wäre kaum sinnvoll, denn mit ihrer einfachen Bedienung und dem hohen Komfort tragen sie entscheidend dazu bei, dass Menschen gemeinsam kreative Lösungen entwickeln – obwohl sie an unterschiedlichen Orten arbeiten. Kollaborations- und ERP-Systeme haben sich jedoch bereits stark angenähert. So kann man beispielsweise direkt aus dem ERP-System auf Kalkulationen, Angebote oder Skizzen zugreifen, die zuvor in Teamwork und mit Kollaborationslösungen entstanden sind. Im postmodernen ERP-Zeitalter, in dem wir uns mittlerweile befinden, werden nicht mehr alle Anforderungen zwingend im ERP-Systems abgebildet. Stattdessen kommen die jeweils besten Lösungen zum Zuge. Dabei ist indes zu beachten, dass kein unbeherrschbarer Wildwuchs entsteht. Auf gemeinsamen Technologieplattformen wie zum Beispiel Microsoft Azure, gelingt das am besten.

Das gesamte Interview dazu finden Sie hier: Interview mit Cosmo Consult zum Thema ERP 2018


Hier eine weitere Antwort unserer Interview-Partner:

Thomas Butterbach, Kaufmännischer Geschäftsführer ODION

Matthias Weber

Matthias Weber ist ERP-Experte mit langjähriger Berufserfahrung. Seit über 14 Jahren bin ich in der ERP-Branche tätig und betreue ERP-Projekt von Anfang an. Marketing, Vertrieb, Beratung & Consulting und Software-Entwicklung von kaufmännischer Software gehört zu meinem Tagesgeschäft - ich spreche aus Erfahrung. Sie erreichen mich unter matthias.weber[[at]]erp-hero.de oder können weitere Beiträge von mir auf Computerwoche.de lesen.