Ehrhardt + Partner-Gruppe forciert Wachstum – Bopparder Software-Experte peilt 600-Mitarbeiter-Marke an

Die Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) wächst jährlich weiter. Nun hat der Konzern vor, zu expandieren und neue Mitarbeiter einzustellen – rund 100 an der Zahl. Das Unternehmen bietet Bewerbern dabei eine vielversprechende Zukunft – und mehr.

Ehrhardt + Partner-Gruppe forciert Wachstum Bopparder Software-Experte peilt 600-Mitarbeiter-Marke an

Die Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) mit Hauptsitz in Boppard-Buchholz befindet sich seit einigen Jahren im stetigen Wachstum. Kein Wunder, ist doch die Logistikbranche national wie international ebenfalls ein beständig wachsender Wirtschaftsbereich. 2017 erst hat das auf Logistik-Software spezialisierte Unternehmen daher am Standort im Industriegebiet Hellerwald investiert und neu gebaut. In diesem Jahr steht das Thema Mitarbeiter-Recruiting ganz oben auf der Agenda der EPG. Das selbstgesteckte Ziel lautet „Go to 600“ – rund 100 neue Mitarbeiter möchte das Bopparder Unternehmen 2019 einstellen, darunter Projektleiter, Berater und Programmierer.

Der Schwerpunkt des Recruitings der EPG liegt auf der Region Koblenz, gesucht wird aber nicht nur für den Hauptsitz in Boppard-Buchholz, sondern auch für die weiteren deutschen Standorte in Hamburg, Alzenau und Würselen. Und die Mitarbeitersuche geht sogar noch weiter: International möchte die EPG ebenfalls neue Mitarbeiter einstellen, beispielsweise an den Standorten in den USA, Tschechien, Dubai oder Polen.

Markus Gierse, Personalleiter der EPG, erklärt:
„Wir verfolgen bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter eine sehr offensive Strategie mit neuen und innovativen Ideen, vor allem im Bereich Active Sourcing sind wir verstärkt tätig.“

Active Sourcing steht für alle Maßnahmen der Identifizierung vielversprechender Mitarbeiter auf dem externen Arbeitsmarkt, bei denen das Unternehmen aktiv versucht, in persönlichen Kontakt mit potenziellen Bewerbern und Mitarbeitern zu treten und eine dauerhafte Beziehung zu den Bewerbern aufzubauen. Ziel ist es, die Bewerber so lange durch den persönlichen Kontakt zu binden, bis sie rekrutiert werden können.

Was macht die EPG für potenzielle Mitarbeiter attraktiv?

Die Ehrhardt + Partner-Gruppe hat den Charakter eines familiengeführten, mittelständischen Unternehmens, bietet Mitarbeitern jedoch die Leistungen und Benefits eines großen Konzerns.

Gierse sagt:
„Wir haben beispielsweise einen Sportraum mit Fitnessangebot und regelmäßig Mitarbeiterevents wie Bowling oder Pokern.“

Mitarbeiter profitieren außerdem von flexiblen Arbeitszeiten und einer ausgeglichenen Work-Life-Balance sowie der Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten. Darüber hinaus bietet die EPG hervorragende Entwicklungschancen und verschiedene Karrierewege sowie Einsatzmöglichkeiten an den neun Standorten im Ausland.

Gierse weiter:
„Wir stehen auch für Nachhaltigkeit und Sicherheit, unser Unternehmen ist bereits seit 1987 erfolgreich und innovativ am Markt. Innovation, das ist bei der EPG nicht bloß eine leere Worthülse.“

Das hat das Unternehmen vergangenes Jahr mit der Entwicklung des Holodecks bewiesen. Dabei handelt es sich um einen „Virtual Reality Cave“, in dem durch die Projektion von Inhalten auf vier Wände und einen Tisch ein virtueller Raum geschaffen wird, in dem sich verschiedenste Szenarien wirklichkeitsgetreu abbilden lassen.

Die EPG macht sich stark für den Nachwuchs

In der LFS.academy, dem innovativen Lehr-Logistikzentrum der EPG, vermitteln Top-Trainer und Experten hochspezialisierte Lerninhalte rund ums Thema Logistik. Spannend und vor allem authentisch soll es sein: aus der Praxis für die Praxis. Neben verschiedenen Ausbildungsberufen, wie beispielsweise Fachinformatiker oder Mediengestalter, bietet das Software-Unternehmen Arbeitsplätze für duale Studenten an. Und wer erst einmal ein bisschen Logistikluft schnuppern möchte, hat die Möglichkeit, ein Praktikum bei der EPG zu absolvieren.

Markus Giese:
„Wir freuen uns über jeden Bewerber, der ein Teil der EPG werden möchte.“