5 Tipps für ein erfolgreiches Supply Chain Management

Erfolg auf ganzer Linie: Dank einer optimierten und agilen Supply Chain – Sebastian Odrich, Geschäftsführer der sdbn Solutions GmbH, gibt fünf Tipps für ein gelungenes Supply Chain Management:

5 Tipps für ein erfolgreiches Supply Chain Management

Vom Rohstofflieferanten bis zum Endabnehmer müssen sämtliche Transportschritte entlang der gesamten Wertschöpfungs- und Lieferkette eng getaktet ineinandergreifen. Dafür sorgt eine integrierte, prozessorientierte Planung und Steuerung der Waren-, Informations- und Geldflüsse – Stichwort Supply Chain Management. Unternehmen, die sich für dieses Vorgehen entscheiden, wollen ihre Prozesse optimieren, Kosten reduzieren, ihre Leistungsmerkmale steigern und dadurch ihre Kundenzufriedenheit stärken.

Wie kann ein erfolgreiches Supply Chain Management gelingen?

1. Einer für alle

Zuerst müssen sich Betriebe bewusst machen, dass Supply Chain Management über die eigenen Firmengrenzen hinaus stattfindet. Damit die Prozessvernetzung entlang der Wertschöpfungskette gelingt, gilt es für alle beteiligten Akteure übergreifend zusammenzuarbeiten. Erst wenn jeder weiß, wie die einzelnen Abfolgen innerhalb der Prozesskette ineinandergreifen, ist auch ein einheitliches und auf den Gesamtnutzen ausgerichtetes Handeln möglich. Somit stehen gemeinsame Lösungen, ganzheitliche Risikominimierungen und nachhaltige Optimierungsansätze im Fokus des Handelns. Dieser Erkenntnisgewinn ermöglicht schließlich, den Supply-Chain-Management-
Prozess an wechselnde Bedingungen anzupassen und somit flexibel auf neue Marktanforderungen zu reagieren.

weiter zu: 2. Ehrlich währt am längsten